Li-Ion Akku-Technologie

HY-LINE: kundenspezifische Akku-Packs und Battery Management Systems

Dieses Video verdeutlicht auf ansprechende Weise den Werdegang von der Konzeption bis zur Serienreife eines individuellen Akkupacks

Für die Versorgung mobiler Geräte führt kaum ein Weg an der Lithium-Ionen-Technologie vorbei. Die hohe Leistungsdichte ermöglicht eine Platz sparende und kompakte Bauweise, die geringe Masse leichte und wirklich portable Geräte. Zuverlässige Zellen in Verbindung mit dem richtigen Batterie-Management und Lade-System erlauben eine große Anzahl Ladezyklen und damit eine lange Lebensdauer des Akku-Packs. Wir begleiten Sie von der Konzeptionsphase bis zur fertigen Serienproduktion Ihres Akku-Packs:

  • Definition des Anforderungsprofils
  • Auswahl der Zellen
  • Design und Parametrierung des Batterie-Management-Systems
  • Konstruktion eines Kunststoff-Gehäuses
  • Montage des Akku-Packs
  • Umfangreiche Tests jedes einzelnen Packs
  • Zertifizierungen für den weltweiten Einsatz

Darüber hinaus bieten wir passende Li-Ion-Ladegeräte – sowohl als Standard als auch als projektspezifisches Design, z.B. als Ladeschale für einen entnehmbaren Akku.

Die HY-LINE Gruppe beschäftigt sich seit dem Jahr 2003 mit der Akku-Technologie und ist darauf spezialisiert, Akku-Packs nach Ihren individuellen Anforderungen zu entwickeln und zu produzieren. Dafür verwenden wir Li-Ion Zellen führender Hersteller wie zum Beispiel Sanyo, Sony und Panasonic.

Hintergrund-Information

Li-Ion Akku-Packs beinhalten immer eine optimal auf die Zellen und die Applikation abgestimmte Schutzschaltung, die dafür sorgt, dass der Pack weder überladen noch tief entladen werden kann. Auch die Temperatur wird überwacht: Im Fehlerfall schaltet das Batterie-Management-System einfach ab. Häufig ist in der Schaltung auch eine "Fuel Gauge" integriert, mit der jederzeit der Ladezustand der einzelnen Zellen abgefragt werden können. Über ein Kommunikationsinterface, meist als I2C oder SMBUS ausgeführt, können Informationen über den Zustand des Akku-Packs, aber auch weitere wie Herstelldatum, Seriennummer ausgelesen werden. Hierüber kann auch ein Kopierschutz realisiert werden, um den Akku-Pack nur mit dem dafür entwickelten Gerät zu betreiben. Für wechselbare Akkus bietet sich ein Kunststoffgehäuse an, das individuell angefertigt wird, um zu Form und Design des Kundengeräts zu passen.

Whitepaper

In diesem Whitepaper erfahren Sie, aus welchen Komponenten ein Lithium-Ionen-Akku-Pack aufgebaut ist, welche Schutzmechanismen integriert sind, und welche Massnahmen für den sicheren Betrieb zu beachten sind.

Whitepaper "Akku-Packs"

Produktsicherheit

Unsere Akku-Packs können nach allen gängigen Vorschriften zertifiziert werden: UL, CE und PSE garantieren den weltweiten Einsatz, auch in der Medizintechnik. Darüber hinaus ist jeder Akku-Pack nach der Transportvorschrift für Luftfahrt UN38.3 freigegeben.

Da die Freiheitsgrade beim Design vielfältig sind, evaluieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Applikation und entwickeln das Akku-Pack in optimaler Qualität bei idealem Preis- /Leistungsverhältnis.

Lithium Ionen Standard Akku-Packs

Für manche Anwendungen ist ein Standard-Li-Ion-Akku-Pack ausreichend. Dazu haben wir ein Standardsortiment definiert.

UN38.3 Zertifizierung

--Ohne Zertifizierung darf keine Batterie transportiert werden--

Wir lassen für Sie testen und zertifizieren!

  • T1: Altitude Simulation
  • T2: Thermal Test
  • T3: Vibration
  • T4: Shock
  • T5: External Short Circuit
  • T6: Impact (Primary and Rechargeable Cells Only)
  • T7: Overcharge (Rechargeable Batteries Only)
  • T8: Forced Discharge (Primary and Rechargeable Cells Only)

Zusätzlich UL (USA), CE (ROW), PSE (Japan)

Europäische Batterie-Richtlinie - Hinweise für Endnutzer

 Die europäische Batterierichtlinie 2006/66/EG schränkt die Verwendung bestimmter gefährlicher Substanzen ein und legt Regeln für die Rücknahme, Behandlung, Verwertung und Beseitigung von Abfallbatterien und –akkumulatoren fest. Sie wird in jedem Mitgliedsland der EU separat umgesetzt. Zum Beispiel ist sie in Deutschland durch das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren (Batteriegesetz – BattG) vom 25. Juni 2009 umgesetzt worden. Die nachfolgenden Hinweise richten sich an den Endnutzer von Batterien:

 1. Batterien werden mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet (siehe Titelleiste). Das Symbol erinnert Endnutzer daran, dass Batterien nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden dürfen, sondern separat gesammelt werden müssen. Gebrauchte Batterien können bei der Verkaufsstelle kostenlos zurückgegeben werden.

 2. Der Grund für diese Bestimmungen ist, dass es eine Anzahl von umweltrelevanten Bedenken gibt, die sich beim Abfallmanagement von Batterien und Akkumulatoren ergeben. Diese beziehen sich in der Hauptsache auf die Metalle, die in diesen Batterien enthalten sind. Quecksilber, Blei und Kadmium sind bei weitem die problematischsten Stoffe im Batterieabfallstrom. Andere Metalle die üblicherweise in Batterien eingesetzt werden, wie Zink, Kupfer, Mangan, Lithium und Nickel, können ebenfalls Umweltrisiken darstellen. Allerdings betreffen die neuen Bestimmungen alle Batterien und nicht nur die gefährlichen, weil alle Batterien Stoffe enthalten, die mehr oder weniger umweltschädlich sind und weil die Erfahrung mit früheren Bestimmungen gezeigt hat, daß Rücknahmesysteme für alle Batterien wirkungsvoller sind als getrennte Systeme für bestimmte Typen von Gerätebatterien.

 3. Batterien sollten stofflich verwertet werden, weil die Verwertung von Batterien dazu beiträgt, Rohstoffvorkommen zu schonen, indem wertvolle Metalle wie Nickel, Kobalt und Silber zurückgewonnen werden können, und sie benötigt weniger Energieverbrauch. Zum Beispiel wird bei der Verwendung von wiederverwertetem Kadmium und Nickel 46 % bzw. 75 % weniger Primärenergie benötigt als für die Extraktion und Reinigung aus Rohstoffvorkommen.

 Diese Hinweise beruhen auf dem Dokument ‘Q&A on theBatteriesDirective 2006/66/EC’, das von dem Internetauftritt der Europäischen Kommission unter dieser Adresse heruntergeladen werden kann:

http://ec.europa.eu/environment/waste/batteries/index.htm

Kontakt

HY-LINE Contact

Helpdesk +41 52 647 4200

E-Mail info@hy-line.ch